Neben Veränderungen in Politik und Wirtschaft ist unser alltägliches Handeln wichtig um weltweit für mehr Gerechtigkeit zu sorgen. Damit alle Menschen, Tiere und Pflanzen hier und jetzt und in Zukunft würdevoll zusammenleben können, müssen wir der Umwelt gegenüber verantwortlich Handeln.

Sei kein Grund für Flucht, Klimaveränderung und Armut!

Mit diesen Tipps kannst DU heute anfangen...

Teilen, tauschen, leihen statt „immer mehr haben wollen“ und alleine nutzen
Eine Bohrmaschine wird während ihrer gesamten Lebensdauer durchschnittlich nur 10 Minuten genutzt.
Tipp: Carsharing, Bibliotheken, Tauschbörsen

Beim Einkauf regionale Produkte bevorzugen
Bei Erdbeeren aus Südafrika ist der Treibhausgas-Ausstoß 200-mal höher als bei süßen Früchten aus der Region.
Tipp: auf die Herkunft von Produkten achten

Müll vermeiden
Nach Schätzungen der Welternährungsorganisation FAO landen weltweit ein Drittel aller Lebensmittel auf dem Müll.
Tipp: Gezielt einkaufen, immer ein Stoffbeutel in der Tasche, verpackungsfreie Angebote nutzen

Energie sparen
Laut der Deutschen Energie Agentur lassen sich in einem 4-köpfigen Haushalt pro Jahr 115 € (ca: 480 kWh) durch das Ausschalten von Geräten im Standby einsparen.
Tipp: Geräte nach Gebrauch vom Stromnetz trennen

Mut zur Reparatur
Ein Deutscher produziert 21,6 kg Elektroschrott pro Jahr.
Tipp: beim Einkauf auf Haltbarkeit und Reperaturfähigkeit achten, Repaircafés besuchen

Einmischen und Mitmischen im Stadtgeschehen
Nachhaltige Prozesse einzuleiten und die Natur in Erfurt zu erhalten braucht Beteiligung und Übernahme von Verantwortung durch die Bevölkerung.
Tipp: Entscheidungsprozesse verfolgen & Beteiligungsplattformen nutzen

Mehr grün in der Stadt
Pflanzen in der Stadt verbessern nachweislich die Luftqualität und haben einen positiven Einfluss auf körperliche und seelische Gesundheit.
Tipp: Balkonbepflanzung, Dachbegrünung, Fassadenbegrünung

Second Hand
Etwa 20 kg Kleidung verbraucht ein Europäer pro Jahr.
Tipp: Second-Hand -Läden, Tauschmärkte, Umsonst-Regale

Fleischkonsum in Maßen
Die Herstellung von 1 kg Rindfleisch braucht bis zu 49qm Land und produziert ca. 27 kg Co2.
Tipp: Fleisch genießen, Fleischfreie Tage einführen

Eigene Co2-Bilanz verbessern
Im Schnitt verschwendet jeder Autofahrer 100 Stunden pro Jahr mit der Parkplatzsuche.
Tipp: ÖPNV nutzen, Fahrrad fahren, Spaziergänge genießen

Wenn Du denkst, Du bist zu klein, um etwas zu erreichen, dann hast Du noch nie mit einer Mücke im Bett gelegen.
Anita Roddick